UNSER DORF  

Moin. Einfach Moin. 




Das ist Dörnick

Die Gemeinde Dörnick ist mit ca. 430 Hektar flächenmäßig die kleinste Gemeinde im Amt-Großer-Plöner-See. Aber fast vier Kilometer zieht sich die schmale Dorfstraße vorbei an vier kleinen Nebenstraßen. Von der Bundesstraße 430 kommend, führt sie an der Schwentine entlang, durch die beiden Ortsteile Dörnick und Karpe bis hin zur Langenrader Windmühle „Sventana“, die gleich hinter der Ortsgrenze nach Ascheberg thront. Durch die hügelige und knickreiche Gemeinde mit ihren nahezu 253 Einwohnern zwischen dem Großen Plöner See, der Schwentine und dem Karperbeek, führen zahlreiche ausgewiesene Rad-, Wander- und Wasserwanderwege des Naturparks Holsteinische Schweiz. Das kleine Dorf liegt zentral zwischen Plön und Ascheberg und schließt sich daher den nahegelegenen Nachbarorten mit ihrer guten Infrastruktur (Einkaufen, Schule, Kindergarten, Kirche, Freizeit usw.) gerne an. Als eine der ersten Gemeinden im Amt erhielt Dörnick 2018 das „schnelle Internet“ durch Glasfaseranschluss. Neben nur noch wenigen landwirtschaftlichen Betrieben und einigen Resthöfen, sind mehrere Handwerksbetriebe, kleine Unternehmen, sowie die SeniorenWohnGemeinschaft Koppelsberg und eine Ambulante KinderIntensivpflegeWohngemeinschaft angesiedelt . Die Ortsmitte prägen vor allem das Dorfgemeinschaftshaus, niederdeutsch “Dörpshuus“ genannt, und das in unmittelbarer Nähe zum Dorfplatz stehende historische Spritzenhaus mit Schlauchturm von 1927. Aber auch liebevoll restaurierte Katen und die ehemalige Dorfschule, in der schon der bekannte Altmeister der Schulgeografie Heinrich Harms als Schulmeister lehrte, gehören neben einer gepflegten Bebauung zum Ortsbild. Neun Zehntel der Flächen liegen im Landschaftsschutzgebiet. Der Name Dörnick ist slawischen Ursprungs und eine Ableitung von dvornik oder dvor, was so viel wie Vorwerk oder Hof bedeutete. Schließlich gehörte dieser Ort einst zur Burg Plön und unterlag lange dessen Leibeigenschaft. Urkundlich genannt wurde Dörnick erstmals 1460. Schon 1275 erwähnt wurde der Ortsteil Karpe, der auch durch die Besiedelung der Slawen seinen Namen erhielt. Es leitete sich ab von dem Ausdruck Charb, was so viel wie Hügel bedeutete. Detaillierte geschichtliche Informationen von der erstmaligen Erwähnung bis heute, können in der dorfeigenen Chronik nachgelesen werden. Diese ist informativ und hochinteressant und soll Bürgern und Neubürgern einen Überblick über die Geschichte geben. Die Dorfchronik ist käuflich zu erwerben bei der FördeSparkasse Plön, den Filialen der VR-Bank Ascheberg und Plön, beim Amt Großer-Plöner-See und beim Bürgermeister zum Preis von 27,50€. 


Wetterstation 

Die Zeiten der Bauernregeln hat Dörnick hinter sich gelassen, denn seit 1999 hat unsere Gemeinde eine eigene Wetterstation im Ortsteil Karpe. In regelmäßigen Zeitzyklen werden die gewonnen Messdaten zur zentralen Datenbank nach Offenbach übermittelt. Die Angaben von Windrichtung, Niederschlag, Luftfeuchtigkeit, Temperaturen, Sichtweite, Sonnenscheindauer etc. ermöglichen eine präzise Wetterangabe und -prognose für Dörnick und Umgebung. 



  

Wappen

Placeholder image

Seit 1990 besitzt die Gemeinde Dörnick ein Wappen. Der untere blaue Teil symbolisiert den Lauf der Schwentine und die Lage an den Plöner Seen und wird durch Wellenschnitt vom oberen Teil getrennt. In der oberen Hälfte befinden sich zwei überkreuzte Pferdeköpfe, die an den Giebel des bei uns einst verbreiteten Niedersachsenhauses erinnern sollen. Das silberne Boot im unteren Teil steht für die ehemalige Seilfähre, die vor dem Bau der Chaussee Plön- Preetz im Jahr 1862/63 die einzige Verbindung von Wittmoldt nach Dörnick und weiter nach Plön war. 


Zahlen und Fakten 

Amtlicher Name: Gemeinde Dörnick
PLZ:24326
Telefonvorwahl: 04526 (Dörnick-Mitte, OT Karpe), 04522 (Dörnick-Ost)
Verwaltung: Amt Großer Plöner See, Heinrich-Rieper-Str 8, 24306 Plön www.amt-gps.de
Landkreis:  Plön
Bundesland: Schleswig-Holstein
Einwohner/innen: 253 (Stand 12/2020)
Gemeindegröße: 430 ha
Breitengrad: 54,17°
Längengrad: 10,35°
Höhe: 23m ü.NN.
KFZ-Kennzeichen: PLÖ
Gemeindeschlüssel: 01057017
Bürgermeister: Henning Jalas (Stand 2022)
Gemeindehaus: “Dörpshuus“
(Terminabsprachen bei Sabine Sachau Tel. 04526-8794) 





Copyright © 2021 · designed by Sebastian Sachau · All Rights Reserved · Kontakt · Datenschutz